Infofahrt auf die Höri

Ein Bericht der Badischen Zeitung vom 14.01.2011.

Maria Hensler gibt Tipps.

LENZKIRCH (rys). Damit auch in kleineren Gemeinden die Infrastruktur erhalten werden kann, ist auch mit Unterstützung von EU-Mitteln das Projekt "Lebensqualität durch Nähe" gestartet worden. Die Gemeinde Lenzkirch beteiligt sich daran. Drei Arbeitskreise sind aus dem Projekt hervorgegangen. Einer davon widmete sich dem Thema "Altwerden in gewohnter Umgebung". Die Mitglieder des Arbeitskreises "Seniorenfreundliches Lenzkirch – Hilfe von Haus zu Haus" trafen sich im vergangenen Dezember nochmals zu einer Arbeitssitzung und vereinbarten die nächsten Schritte. Was den Arbeitskreis schon länger beschäftigte, wird nun am Donnerstag, 27. Januar angepackt. Eine Informationsfahrt soll dazu beitragen, das Projekt ins Laufen zu bringen. Ziel der Fahrt ist die Gemeinde Gaienhofen auf der Höri, wo die Lenzkircher von Maria Hensler erwartet werden, die in ihrer Gemeinde mit viel Erfolg den Verein "Hilfe von Haus zu Haus" gegründet hat. Maria Hensler war schon mehrfach in Lenzkirch und hat Tipps gegeben. Nun soll vor Ort die Organisation und die Arbeitsweise ihres Vereins vorgestellt und über die gemachten Erfahrungen berichtet werden.

Der Arbeitskreis Seniorenfreundliches Lenzkirch geplant für den Herbst 2011 einen Kurs in "Hauswirtschaftlicher Altenhilfe" anzubieten. Dazu wird in den Sommermonaten ein Informationsabend veranstaltet, bei dem die Ziele und Inhalte des Kurses den Interessierten dargestellt werden.

Für die Fahrt nach Gaienhofen nimmt die Sprecherin des Arbeitskreises, Gerdy Wiemer, noch Anmeldungen unter 389, entgegen.  


[→ zum Seitenanfang]